Bioabfall aus der K...
 
Notifications
Clear all

Bioabfall aus der Küche  

  RSS

Julie
(@julie)
New Member
Beigetreten: 6 Monaten zuvor
Beiträge: 4
04/04/2020 6:06 pm  

Hi, brauche einige Informationen. Da man jetzt den Rasen sehr oft mähen muss, kann man ja etwas Umweltfreundliches machen und zwar kann man ja Kompost machen, nebenbei kann man auch den Bioabfall aus der Küche auch da lagern. An wen kann ich mich wenden, wo kann ich nähere Informationen bekommen? Gruß


Zitat
Fructosefrei.at
(@fructosefreier)
Mitglied Admin
Beigetreten: 9 Monaten zuvor
Beiträge: 87
04/04/2020 6:22 pm  

Hi Julie,

tolle Idee mit dem Kompost! Wir haben selber einen zuhause. Die Erde ist einmalig gut für die Pflanzen und vor allem kostet es nichts. Hier habe ich ein paar Tipps überlegt:

  • Wichtig ist, dass du möglichst viel verschiedenen Abfall hast. Z.B. eine Schicht Rasen, eine Schicht Küchenabfall, eine Schicht Laub
  • Du solltest auch nicht jeden Küchenabfall auf den Kompost geben. Am besten sind ungekochte Obst- und Gemüseabfälle. Auch Teebeutel, Kaffesud, etc ist gut geeignet. 
  • Besser keine tierische Nahrung auf den Kompost, die lockt Mäuse, etc. an. 
  • Gebe besser nichts zu Großes im Kompost. Es kann sonst auch mehrere Jahre dauern, bis es verrotet. Idealerweise sollten die Pflanzenteile nicht länger als 1 Jahr zum kompostieren brauchen. 
  • Wenn du große Stücke hast (z.B. Zweige, Sträucher) kannst du sie auch häckseln, damit sie schneller kompostieren. 
  • Bevor du den fertigen Kompost verwendest, solltest du ihm nochmal grob sieben. Dafür gibt es eigene Siebe im Baumarkt.
  • Es gibt im Baumarkt teilweise sehr günstige Komposter aus Holz. (unter 10 Euro)
  • Bevor du den Komposter aufstellst, würde ich die darunterliegende Erde etwas lockern, sodass die Bodenlebewesen (die den Kompostier Vorgang unterstützen) leichter zum Kompostiergut gelangen.
  • Der Bodenkontakt ist wichtig. Das heißt den Komposter besser nicht auf Beton, etc. stellen. 

Ich hoffe ich konnte dir ein paar Tipps fürs Kompostieren auf den Weg geben. Wenn du Fragen hast, kannst du dich gerne melden!

LG

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand. (Charles Dawin)


Christina Janis gefällt das
AntwortZitat
Jorge
(@jorge)
New Member
Beigetreten: 6 Monaten zuvor
Beiträge: 1
05/04/2020 11:48 pm  

Fructosefrei.at ...hat tolle Infos geliefert...Da kann man fast nicht mehr viel dazu sagen. 

Ich fand immer dass es schon reicht, wenn du den ganzen Bio Abfall auf einen Haufen wirft, mit der Zeit wird daraus Komposterde.

Natürlich würde das nicht so schön im Garten aussehen, deswegen gibt es ja Behälter zum Kompostieren, ich würde aber lieber den aus PVC empfehlen... Holz wird nach einer Weile verfaulen.

Diese schützen den Nachbar auch dich selbst vor möglichen unangenehmen Gerüchen aus dem Komposter. Ich habe bei mir im Garten einen Thermokomposter stehen und finde ihn sehr empfehlenswert. Damit geht Kompostieren noch schneller. Die Erde benutze ich immer für meine Blumen, und ich muss sagen, dass die Blumenbeete viel schöner sind, seitdem ich das machen.

Liebe Grüße


Fructosefrei.at gefällt das
AntwortZitat
Share: