Wird eine Fructosei...
 
Notifications
Clear all

Wird eine Fructoseintoleranz vererbt? Wieso haben nur Menschen von heute die Unverträglichkeit?  

  RSS

Christina Janis
(@dreamboy)
Active Member
Beigetreten: 2 Monaten zuvor
Beiträge: 16
08/02/2020 12:26 pm  

Ich habe im Internet gelesen, dass die Fructoseintoleranz angeblich vererbt werden würden und nur sehr selten ist. Nun zu meiner Frage. In meiner (Groß-) Familie hat niemand Unverträglichkeiten und Allergien.

Wie kommt es dann das ich unter den Intoleranzen leide, wenn diese erblich bedingt sind. Was mir auch aufgefallen ist, ist, dass hauptsächlich junge Menschen unter Unverträglichkeiten leider, weniger Senioren. Wie kann es dann sein, dass die Unverträglichkeit angeblich erblich bedingt ist?


Zitat
Schlagwörter für Thema
Fructosefrei.at
(@fructosefreier)
Mitglied Admin
Beigetreten: 7 Monaten zuvor
Beiträge: 89
08/02/2020 1:22 pm  

Hallo Christina, 

hier ist es wichtig zu differenzieren. Es gibt 2 Formen der Fructoseintoleranz:

  1. hereditäre Fructoseintoleranz  = angeborene Form: liegt an einem Mangel an Aldolase B in der Leber, sehr selten
  2. intestinale Fructoseintoleranz (auch Fructosemalabsorption) = erworbene Form: liegt an einem Mangel an dem Transportprotein GLUT-5 im Dünndarm, ziemlich häufig

Die hereditäre Fructoseintoleranz ist sehr selten und wird automal-rezessiv vererbt. Meist sind beide Eltern gesund, tragen aber beide das kranke rezessive Gen, welches sie ihrem Kind weitergeben, wodurch dieses in der Regel bereits bei der Geburt fructoseintolerant ist.

Die intestinale Fructoseintoleranz bzw. Fructosemalabsorption ist häufig. Sie kann ganz plötzlich im Leben auftreten und in einigen Fällen (besonders in der Pubertät) auch wieder verschwinden. 

Also: hereditäre Fructoseintoleranz ≠ Fructosemalabsorption. 

LG

Alles, was gegen die Natur ist, hat auf die Dauer keinen Bestand. (Charles Dawin)


AntwortZitat
Christina Janis
(@dreamboy)
Active Member
Beigetreten: 2 Monaten zuvor
Beiträge: 16
10/02/2020 12:29 pm  

ups, das war dann mein fehler. 😒 Danke für's aufklären.

Und Fructoseunverträglichkeit ist dann einfach der Überbegriff für beide, also weder für die intersterale, noch für die hereditäre Form?

 


AntwortZitat
Markus Ivanovic
(@markus-ivanovic)
Eminent Member
Beigetreten: 7 Monaten zuvor
Beiträge: 44
14/02/2020 6:31 pm  

Hallo, 

der Grund warum die Unverträglichkeit besonders heute in Erscheinung tritt scheint an der immer öfteren Nutzung von Breitbandantibiotika zu liegen, welche gesunde Bakterien töten und damit unsere ganze Darmfunktion ruinieren. 

Andere Gründe könnten im immer häufigen Verzehr von Fructose liegen. Früher hatten wir nicht das ganze Jahr über Zugang zu Früchten, vor allem nicht zu Fructose-Bomben aus den Tropen. 

LG

Es ist nicht so, dass ich immer nur auf Partys bin — beim Lernen fotografiert mich bloß niemand.


AntwortZitat
Share: